Auf die Anklagebank! SOFORT!

Hier einfach Play drücken und über Soundcloud hören!

Oder über YOUTUBE HÖREN!

Auf die Anklagebank bitte! 

Oh, nicht bitte! Verzeihung! Ich meinte- SOFORT!

 

Jaja ich komme schon! Hab nur ein wenig die Orientierung verloren! Ach! DA gehts lang! Gern! Es gibt was zu bedenken. Warte, bald sitze ich, dann hört das wackelige Gefühl vielleicht auf! 

 

HALLO! Ich bins wider LOLA :-)

 

Und diesmal sitze ich erste Reihe! 

Und vor mir sitze auch ich! 

Erste Reihe quasi aus zwei Richtungen! 

Ich hab mich nämlich vor Gericht geschliffen! 

Und wenn es sein muss, verurteile ich mich gerne selbst, viel zu sehr mag ich das Leben und mich als dass ich mich ungestraft davon ließe, hätte ich etwas verbrochen. 

Denn dann würde ich ja mich selbst mit faulen Eiern bewerfen und mich dann wundern warum ich derart miefe, dass ich selbst kaum schnell genug laufen kann, um dem Geruch zu entfliehen! Und wenn ich dann immer nur laufe, bleibt keine Zeit kurz stehen zu bleiben, mich umzusehen, zu erkennen dass ich selbst den hochinteressanten Duft erzeugt habe um dann ausgiebig duschen zu können In diesem Fall hab ich sogar laut Ankläger- also mir selbst- mit einem Geschoß fremdes Areal getroffen! Achherrje! 

Höchste Zeit um hart ins Gericht zu ziehen! 

Und ich lass mich hier nicht ungeduscht raus. 

Ob schweißgebadet oder frisch schamponiert. 

Es wird jedenfalls so lange der Hahn aufgedreht bis das Wasser wieder klar ist! 

Gut…. also los!

 

Und was dabei herauskam muss ich euch so erzählen wie es war, denn…

ja so war es! Ich hab mich also zurück gezogen. Eine harte Woche hat mich getroffen, vermutlich darum auch die verlorene Kraft meinen Blog in letzter Woche fort zu setzen. 

Aber nicht schon wieder! ZURÜCK LOLA! Kein Erbarmen! Du sagtest…. BEDINGUNGSLOSE LIEBE. Wer A sagt…

 

Jaja… gut… und GERN.

 

Also hab ich mich brav hingelegt eines Nachts bevor ich schlafen ging, gab mir ein Zeichen, zählte mich nach unten… in die Weiten meines Lolalands und erwachte auf… TADA! 

Meiner Regenbogencouch. 

Aber ich wurde unschön von der Couch gestoßen. 

Ich schmetterte auf den Boden und man hatte sogar den Flausch drunter verschwinden lassen. ich knallte auf einen Stein. Und dann schliffen sie mich an den Haaren vor den riesengroßen Wahrheitsspiegel. Oh nein… dachte ich…. jetzt wirds also ernst. 

Und dann saß ich da. Eingesperrt in einem Käfig, links und rechts ein Messer an der Kehle und  als ich versuchte um mich zu sehen wer denn da diese Messer hielt, schluckte ich laut weil da stand auch wieder ich. Ich sah in den Spiegel und ich schrie mich an: 

“LÜGE! 

LÜGST DU? HAST DU GELOGEN? “

 

Ich zuckte zusammen. 

 

“NEIN!” rief ich! 

 

“ABER WARUM kannst du dann ein solches Gefühl im Außen erzeugen????” donnerte und fauchte ich mir aus dem Spiegel entgegen. 

 

“WIE WAS? WO? WANN? WARUM?” protestierte ich….

 

“STELL DICH NICHT SO AN! DU WIRST WISSEN WARUM DU HIER BIST! IMMERHIN HAST DU DICH SELBST ANGEKLAGT!”- schnaubte mein Spielgel-ICH, und verschränkte die Arme.

 

Phu… ich war etwas verwirrt…. 

“Äh…. Tschuldigung Spiegel ich… könnten wir kurz unter 4 Augen?....”

 

“WILLST DU MICH VERARSCHEN Nicht-Spiegel-ICH?” brüllte mein Spiegel-ICH und zitterte.

 

“Also gut. Ich bin also hier. 

Bin ich tatsächlich hier, weil ich es fertig gebracht habe, meine Ansichten der Liebe letztlich als Lüge zu kommunizieren? Aber warum denn? Wie soll das gehen!? Also nochmal… Hör gut zu Spiegel-ICH! Ich erklärs jetzt nochmal….

 

Bedingungslose Liebe, ist die Liebe die ich vollverantwortlich für mich aus meiner Sicht auf jemanden projiziere, ohne Erwartungen in welcher Form auch immer, an mein Gegenüber- also, dem was ich liebe. Heißt, ich liebe, auch wenn ich nicht zurückgeliebt werde, weil meine Liebe nicht davon abhängt ob ich einen Vorteil daraus ziehe. 

Welcher Art auch immer… “

“ABER!” Schrie mein Spiegel-ICH! “WAS, wenn dein Gegenüber sagt, selbiges gilt auch dort, also für das Gegenüber in Bezug auf Dich? Und wenn das Gegenüber dann sagen würde “ich liebe es dir morgens um 3 vor 8 ein Butterbrot ins Gesicht zu kleben nachdem ich deine Klamotten aus dem Fenster geworfen hab weil es so herrlich lustig ist dir zuzusehen wenn du Butterbrotbeklebt Klamotten einsammelst.” Wenn DAS deinem Gegenüber gefällt, und du doch ach so bedingungslos liebst… DANN wirst du doch zustimmen dass du DAS doch mindestens tun kannst für das Gegenüber dass du doch so liebst! Oder nicht? Denn wenn nicht… liebst du dann bedingungslos????? NA? Erwischt Lola! Na? Gibs zu! SPRICH!”

 

“WARTE!” rief ich…. 

ich lehnte mich zurück… “also das ist doch jetzt nicht dein Ernst Spiegel-ICH, oder doch? 

 

Du schleppst mich HIER HER, wirfst mich von meiner Couch runter, hältst mir gleich 2 Messer an die Kehle weil… heute Tag der unheiligen Springseile ist oder was???? 

DAS, ist nicht bedingungslos, sondern… na warte… hier liegt ein Irrtum vor. Die von dir -Spiegel ICH- gemachte Rechnung wurde traurigerweise soeben unter der Voraussetzung getätigt, mein Gegenüber bedingungslos zu lieben- nicht aber mich selbst! Unter diesen Umständen, gebe ich es sogar gerne zu! Ich liebe mein Gegenüber dennoch bedingungslos, jedoch erlaube ich mir selbst gegenüber zu mir zu stehen, ganz egal wie die Konsequenzen aussehen könnten, wenn ich mich ebenso liebe. Ich gehe dann das Risiko gerne ein, mein Gegenüber dass ich bedingungslos liebe loszulassen, wenn es soweit kommt, dass eine Sache so zwischen uns steht, dass eine Seite aufgrund welcher Sache eben auch immer, dazu aufgefordert würde, weniger zu sich zu stehen. Die Liebe an sich bleibt unverändert. Absolut unverändert. Bloß das Buterbrot bleibt am Teller, klebt in einem Anderen Gesicht, oder die Klamotten verlassen den Kleiderschrank nicht oder dekorieren einen anderen Garten. MEHR ist nicht passiert. Die Liebe aber, bleibt unverändert. Vielleicht erkläre ich es so, als wäre ich mein Gegenüber….

 

Hm… ja angenommen ICH bin der, der Butterbrote kleben und Klamotten im Garten sähen ganz ultra toll findet, sogar SO TOLL dass ich mein bedingungslos geliebtes Gegenüber frage, ob das denn machbar wäre mit dem Butterbrot und den Klamotten, weil ich das so unglaublich bereichernd und essenziell ansehe… wenn mein Gegenüber dann sagt.. 

“Na ich weiß ja nicht… muss ich ehrlich sagen… das bringt mich weniger in Wallung, ich würde darunter doch auf Dauer nicht zu mir selbst stehen, wenn ich das FÜR DICH mitmachen soll, denn es wäre eine Sache für mich, die ich nur unter Zurücksetzung meiner Selbst auf Dauer anbieten könnte. Möchtest du wirklich, dass ich diesen Teil meines Selbst aufgebe? Um dir zu entsprechen? Setzt du diese Akzeptanz meinerseits in Verbindung der Selbstaufgabe eines Teils meiner Selbstliebe voraus, um an deiner Seite bleiben zu können? Und meinst du ich könne mein Recht auf mein Glück dadurch frei leben?”

 

Dann sag ich: ‘Oh wie schön! Danke, dass du mir das sagst, weil ich will keinesfalls dir ein Butterbrot ins Gesicht drücken, wenn du das dumm findest, weil ich nicht will, dass du denkst auch nur irgendetwas ertragen zu müssen weil mir etwas wichtig ist, also werde ich das natürlich nicht tun. Wenn aber mein Drang nach der Butterbrotkleberei für mich essentiell ist, dass ich mich selber wundknebeln müsste weil es MIR so ABSOLUT wichtig ist, das tun zu können, dann gehe ich, und suche mir- insofern ich jemanden suchen wollte- jemanden der genau DAS auch toll findet. Lieben tu ich dich trotzdem. Aber es soll UNS BEIDEN GUT gehen. Immer. Ich liebe dich ja, DEINETWEGENS- für dich als was du und wer du bist. Und sind meine Ansichten für dich nicht tragbar, dann bitte ich dich aus tiefster Liebe, trag sie keinen Millimeter! Das wäre Selbstaufgabe- das wäre dann von mir ein tückischer Trick mit bedingungsloser Reklame zu machen um dich zu halten. Hinter der Reklametafel wäre aber die Forderung präsent- dass ich DEINE bedingungslose Liebe in Kombination mit DEINER Selbstaufgabe wünsche. Wenn aber mein großes Ding zum Beispiel wäre, dass ich total drauf stehen tät zum Beispiel Mittags in den Geschirrspüler ein Liebeslied zu trällern während ich mit einer Maultrommel auf meine Nase klopfe, und mein bedingungslos geliebtes Gegenüber fragen würde, ob das denn eh in Ordnung wäre, wenn ich das weiterhin mache, und der sagt: “Is zwar nicht viel geiler, aber tut mir zumindest nichts und ich kann ja inzwischen eine Zeitung rückwärts lesen während ich versuche einen Löffel mit dem Ohr zu verbiegen” Ja und wenn uns beide das seltsame Gehabe vom jeweils Gegenüber nicht zur Selbstaufgabe treibt, dann ist doch alles gut. Aber wenn es für einen Teil des Teams etwas wichtig ist für dessen Verwirklichung und Wohlgefühl dabei, egal was, dann DARF ER DAS SAGEN UND SOLL UNBEDINGT SEINEM HERZEN FOLGEN. Auch wenns kurz zwickt, aber alles was sich unschön anfühlt muss man nicht. NICHT- wenn man liebt und beide wirkenden aufeinandertreffenden Kräfte von der selben Qualität sind. NEIN. Das ist dann Liebe mit einseitigen Kompromissen die eine Seite, zu einer- wenn auch noch so kleinen- Selbstaufgabe zwingen und das… NEIN- das möchte ja schon ICH ALLEIN nicht, weil ich ja mein GEGENÜBER bedingungslos Liebe, was bedeutet- ich WILL dass es DEM ANDEREN gut geht- somit kann ich gar nie einfordern etwas zu tun, was dem anderen auch nur im geringsten dazu veranlassen könnte sich selbst auf Dauer zu unterbuttern, oder unangenehm empfunden werden könnte. So.

Und letztendlich weiß ich, dass ich recht gut mit meinen zwei Beinen laufen kann, blöder wärs wenn ich denken würde ich wäre ein mindestens Dreibein. Es wird kompliziert…. haha...

Und hey… Liebe hat KEINEN PREIS. Sie ist leicht und kostet nichts- sie bereichert ganz ohne Bezahlung- dann ist sie echt, ist sie schwer, kostet sie Kraft, Selbstaufgabe, Einschränkung, Verzicht oder Schmerz ob physisch oder psychisch- ist sie nicht echt. Dann sind zwei unechte zusammen die jeweils den anderen daran hindern, dass ECHTE zu erfahren, weil dann ja die 2, die miteinander ECHT wären, behindert sind weil sie “besetzt” sind und nicht vollkommen frei um sich zu finden wenn sie sich finden wollen würden. hach… ganz schön… aufwändig, nicht wahr? Aber es ist doch so leicht! Also SPIEGEL ICH… was ist los? Wie kommst du auf all das? Was hab ich falsch gemacht!?

 

“Ja so kann es sein! Und so darfst du das für dich sehen. Dennoch hast du vieles falsch gemacht, wenn DAS deine Sicht der Dinge ist.

VIELES! SO VIELES! “

 

Und dann verschwand mein Spiegel ich….

 

Ich dachte nach und erwachte…. um Luft ringend! Ich erschrak, weil ich aufhörte zu atmen als ich wieder zu mir kam und plötzlich hats mich gerissen und ich rang um Luft!

 

Was war denn das… ich setzte mich in meinem Bett aufrecht hin… und versuchte mich zu erholen…

Mein Herz raste. Ich atmete ruhig und tief aber mein Herz drohte zu explodieren…

 

Ein Stein war losgetreten. Wieder ein Stein. Ein Stein, meiner unzähligen Fehler. Meiner unzähligen Kammern, die reinstes Chaos beherbergen. Aber ich war unterwegs aufzuräumen. Chaos gut- aber wenn

 

Ich stellte mich auf meinen Balkon und sagte laut: GUT! Nächste Ohrfeige bitte! WAS macht hier für mich keinen Schluss!??? Liege ich wirklich falsch????

Und dann… bekam ich einen Stich in meinen Bauch, als würde jemand ein Messer darin umdrehen. Alter echt jetzt, dachte ich, als ich mich krümmte…

 

“DENKE WEITER DENKE UMFASSENDER!” brüllten meine Synapsen zur Selbstverteidigung durch mein inneres Megaphon! Und dann….

 

Ein Gedanke. 

Und das Bauchweh verschwand. 

Eine warme Welle durchflutete mich. Ich wusste plötzlich dass jetzt nicht mehr die Rede war von der Liebe zwischen den Menschen.

BEDINGUNGSLOSE LIEBE? Gut. Wer A sagt... All-umfassend, betreffend der Welt und allem was mich umgibt? Ja! Ich will es!  Ich will es weil es frei macht. Und dann… begriff ich, was zu tun war. 

Bedingungslose Liebe auf alles zu übertragen. Sie in jeder Hinsicht zu beleuchten. Meine Katzen kamen in diesem Moment ums Eck und ließen sich zu meinen Füßen umfallen. Ich streichelte sie und vergrub meine Nase abwechselnd in deren Felle… 

 

“Hach meine Tigerbabys” sagte ich zu ihnen “ich habs schon gerafft- aber danke. Also Los. Nächste Baustelle! ich freu mich drauf!”

 

Und jetzt...Sorry Leute… das wird hier zu viel… darum…. Part 2 im nächsten Blog….

 

Alles Liebe und falls du soweit gelesen/gehört hast- DANKE dass du da bist! Ich denke, ich werde immer schräger, oder? Aber ich kann nicht anders, weißt du? Meine Synapsen sagen grad, raus damit- es ist ein Befehl von irgendwoher! Haha! Es macht unweigerlich glücklich, sagen sie auch, meine Synapsen… also ich bin gespannt wies weitergeht! Ich hoffe du bist wieder dabei!

 

ALLES LIEBE, deine LOLA

 

PS: Ich würd gern noch was loswerden! Denn ich bin mir sicher, ich hab schon richtig viel falsch gemacht in all meinen Tagen hier auf dieser Welt, in der Form ich nun eben hier erscheinen durfte. Bestimmt hab ich auch verletzt oder gekränkt. Vor den Kopf gestoßen oder enttäuscht. Ich möchte mich auf das höchste und tiefste für jede negative Schwingung die ich je in irgendetwas oder irgendwem erzeugt hab, entschuldigen. Habe ich je in meinem Gegenüber, den Anschein erweckt, als Grund für dessen negative Stimmung gesehen zu werden, möchte ich unbedingt sagen: es liegt mir nichts ferner, als die Tatsache in einem so wertgeschätzten Gegenüber -DU-, als jemand empfunden zu werden der absichtlich dessen Unglück herausfordern wollte. Ganz ehrlich- und auch da hab ich mich durch den Fleischwolf geschickt… das schönste hier auf dieser Welt, ist das Hier und Jetzt, bunt zu machen. Mit jeder Zeile gebe ich mein Bestes weil ich es so gerne verteile! Und mir nichts sehnlicher wünsche, als dass du da draußen- egal ob ich dich kenne oder nicht- du deine Gedanken so polieren kannst, dass sie funkeln und glitzern, dass sie dich glücklich machen und bereichern, dass du erkennst was hier los ist! DU BIST LOS! DU DU DU DU! Dass dieses anbinden von sich selbst, dich hindert zu sehen, dass DU hier LOS bist! Deine Welt! Deine Gedanken! 

Deine Möglichkeiten! 

Und erkennt man das, erkennt man, dass es überhaupt gar nicht geht, verletzt zu werden, denn dass kann man nur, wenn man DENKT verletzt werden zu können...

Oh… ich tipss schon wieder auf einen anderen Pfad. Schluss für heute… aber bald schon… komponiere ich wieder weitere Zeilen und lass sie durch die Hände gleiten! Also dann...

 

Ich knutsch euch und freu mich… auf DICH! Weil ich DICH, das LEBEN und alles was wir sind und kreieren können- LIEBE!

 

Sternderlsternderlblingbling <3 

LOLA LOVE