Endlich Wochenende! Saufen mit den Kumpels!

JUHU endlich Wochenende! 

Saufen mit den Kumpels!

 

Ist es nicht so, dass wir uns alle immer auf das Wochenende freuen? 

Und ist das wirklich fair?

 

Heute nacht kamen mich 4 Freunde besuchen. Sie hießen Montag Dienstag Mittwoch und Donnerstag. Und die Unterhaltung mit den 4 hat richtig Spaß gemacht. Lust auf ein Pläuschen mit meinen Kumpels?

Ich lag also so da in meinem Bett. Es war ungefähr 11 Uhr nachts und ich startete mit meiner inneren Freude auf den Freitag gedanklich.

Ohhhh endlich, morgen ist Freitag! Wie schön! Flog mir durch meine Gedanken, und ich schloss meine Augen...

Als plötzlich… jemand ums Eck kam. 

“Hey!” waren seine Worte und er schlenderte gebückt und völlig gestresst an mir vorbei.

Ich schaute dem Fremden nach und zeitverzögert sagte ich “Hey!”

Daraufhin drehte sich der Unbekannte um und schaute mich skeptisch an.

“Aha” sagte er und ging weiter. ich nahm die Verfolgung auf…

Das machte richtig Spaß! Ich folgte meiner Ansicht nach ganz unauffällig und war gespannt wo der Unbekannte hinging. Es war fast schon spannend. ich fühlte mich wie in einem Krimi. Ich schlich hinterher, versteckte mich immer wieder hinter einer Hausecke oder einer Laterne und stellte mir vor ich bin ein grandioser Detektiv der dabei war einen großen Coup aufzudecken. Dabei runzelte ich die Stirn und zog meinen Kopf ein- ganz so wie ich es in diversen Krimis gelernt hatte. Einmal machte ich sogar eine Rolle von einem Eck ins andere nur um meiner Professionalität Ausdruck zu verleihen. es war wie Science Fiction.

Als ich dann ansetzen wollte meine Beine ganz hoch und leise zu heben um wieder ein paar Schritte ganz unauffällig zu tun…. die Kapuze über den Kopf gezogen und kaum atmend…. drehte sich der Unbekannte blitzschnell um und sagte: “Na? Was für ein Theater ist das? Was inszenieren wir denn da?” Er schaute mich mit schiefem Kopf an und kratzte sich am Kinn.

Ich blieb wie in Schockstarre stehen und stand da wie eine unglückliche Ballerina.

“Ähm….” sagte ich…. “Sorry… aber das war grad so lustig den Detektiv zu spielen. Ich hätte dich nicht verfolgen sollen. Das ist ganz schön unhöflich. Ist mir erst kürzlich selbst passiert in Graz. abends. Da ging mir auch einer nach. Und als ich stehen blieb und einfach nur starrte, drehte er ab…. Das werde ich jetzt auch tun. Sorry.”

“Nein, nein… ist schon okay” lachte er. “Ich bin ja direkt erfreut das mich mal jemand verfolgt und mir solche Aufmerksamkeit schenkt. Ich bin Montag! Schön dich kennenzulernen. Zwar kennst du mich eh, aber deine Begeisterung mir gegenüber hielt sich immer in Grenzen.”

“Hä? Saufst du?” fragte ich ganz frech “WIE? Du bist Montag? Dann bin ich Dienstag!”

“Netter Versuch” schüttelte er den Kopf. “Du bist nicht Dienstag. Aber ich bin Montag. Aber wenn du willst, komm einfach mit. Wir 4 gehen einen trinken. Also Ich, Dienstag Mittwoch und Donnerstag kommt nach- der ist ja auch bald fertig mit seiner Schicht. Wir wollen ein wenig abhängen. Bist du dabei? Dann lernst du Dienstag auch kennen! Und wirst sehen- du bist definitiv nicht Dienstag.”

Ich war angefixt. Also hing ich mich am Arm des Unbekannten ein und wir schlenderten dahin.

“Du… Montag?”

“Ja?”

“Glaubst du wirklich, dass du Montag bist? Und wann musst du denn zurück sein in deiner Anstalt?” kicherte ich.

“Du bist ja eine” sagte er. “Ich hab noch bis…. SURPRISE SURPRISE Montag Zeit. Also keine eile.”

Ich schüttelte den Kopf und wir gingen weiter.

“Du… Montag? flüsterte ich.

“Ja?”

“Wie ist es denn… Montag zu sein?”

“Was denkst du denn? Denk einfach mal nach! Wie willkommen bin ich denn bei euch? wie sehr freut ihr euch denn alle immer auf mich? Und dann… überleg mal… wie schön das sein muss Montag zu sein.”

Ich blieb abrupt stehen und schaute ihn an.

“Jetzt komm schon. du bist doch nicht Montag. wie soll das gehen? Glaubst du das wirklich?”

“Schätzchen….” brummte er “ich BIN Montag. Schau mal. Erinnerst du dich? Du hast dich vorhin in dein Bett gelegt. Deine hübschen Kätzchen schlummern schon tief und fest und als du in die selbe Trance gefallen bist wie die zwei bist du plötzlich hier aufgetaucht weil dein letzter bewusster Gedanke war - oh… morgen ist endlich Freitag.- Dieser Freitag wirklich… alle lieben diesen Freitag. Was hat der nur, was ich nicht hab. ja egal… also und dann bist du hier aufgetaucht. Ich glaube wir sind hier gerade in Lalaland, nicht wahr? Schön hast du es hier. Ich hab deine Gedanken gehört und dachte mir… ich schau mal, ob du mir Beachtung schenkst. Und ja! da bist du! Schön! Ich fühle mich direkt wie Freitag sich fühlen muss! beliebt!”

Ich schaute meine Hände an, sah das funkeln und glitzern und realisierte- ja klar. Ich war in Lolaland. Schön! Dann fiel ich dem Unbekannten in die Arme und sang :

” Oh…. Montag! Aber das war doch gar nicht so gemeint. Sorry für die automatisierte Floskel die mir durch die Synapsen gerutscht ist. Das war keineswegs böse gemeint. Ich liebe dich sogar. Also wirklich. Aber ich weiß wovon du sprichst. Nicht viele Menschen mögen Montag. ich gehöre aber nicht dazu. Mein Gedanke vorhin, war ein Relikt aus vergangenen Tagen. Nichts für ungut. Du armes Baby. ich kann mir vorstellen wie du dich fühlen musst…. so ungeliebt und ungewollt…. aber das ist nur so, weil viele es nicht besser wissen oder glauben wollen. 

Den Montag hat man als Arbeitsbeginn der Woche erkoren. 

Arbeiten ist etwas, dass uns als schlecht, dumm und Zwang verkauft wurde. 

Zumindest für viele. 

Es gibt auch viele die direkt geil darauf sind- dich endlich wieder zu sehen! Ist aber die Minderheit gebe ich zu. Egal.

 Also ich mag dich unheimlich gern. Das hat auch einen Grund!

Ich mag Neubeginn unheimlich gern. 

Und mit dem Montag- also DIR- beginnt was neues und das ist IMMER GEIL! Ich lieb das. Also lass den Kopf nicht hängen, nur weil irgendwer sagt du bist blöd. Der meint gar nicht DICH. 

Der meint dann nur seinen Alltag, sein Leben und letztendlich sich selbst weil er schlicht, Montags nicht das tut, was er tun möchte. Er arbeitet dann weil er denkt er MUSS. Würde er WOLLEN, würde seine Welt ganz anders aussehen.”

 

“Das erklärt einiges” sinnierte Montag vor sich hin. “Das heißt, ich hab mich runter machen lassen, weil ich dachte ICH sei verantwortlich für die miese Stimmung?”

 

“Oh! JA! Absolut!” trällerte ich. “Wärst es nicht DU- wärs ein anderer. 

Was aber viele nicht sehen, ist die großartige Stärke die in dir wohnt. 

Nämlich eben der NEUBEGINN der Woche! 

Wenn man schon so konstruierten Wochen Abläufen hinterherläuft wie das viele tun, dann könnte man wenn man will in dir diese Frische und Lebendigkeit erkennen! 

Man könnte sich sagen- neue Woche neues Glück! 

Oder dieser Montag ist der Beginn meines neuen Lebens- und somit meines neuen Lebens. So wie man das mit jedem einzelnen Tag machen könnte. 

Ich zum Beispiel sehe eher den Mittwoch- als meinen persönlichen Montag. 

Weil ich an einem Mittwoch geboren wurde. Also beginnt für mich, völlig lolalogisch die Woche am Mittwoch. Also wenn das nicht logisch ist…. 

Tja und in unserem vereinheitlichten SYSTEM ist es halt Montag, wo alles von neuem Beginnt. Das ist aber nur so, damit wir Struktur haben. 

Wir Menschen- Wir brauchen immer Struktur und müssen immer wissen was wir tun sollen. 

 

Montag ist der Tag, an dem man aufstehen muss und zur Arbeit laufen. 

Dort muss man dann Dinge tun, die man von uns erwartet. Abends geht man dann nach Hause und wartet auf Dienstag. Am Dienstag steht man auf und macht selbiges wie am Montag- aber man ist schon ein klitzekleines bisschen besser drauf, weil man es hingenommen hat und Montag vorbei ist. Dann geht man nach Hause und wartet auf Mittwoch. Der ist schon ein wenig beliebter. Da gibt’s unser Schnittwoch-Spektakel- das ist die Wochenteilung auf Deutsch und da gönnt man sich dann zum Beispiel irgendwas oder man freut sich einfach die halbe Woche herunter gebogen zu haben. Dann kommt Donnerstag und der ist schon wie der kleine Bruder von Freitag. Tja und endlich haben sie Wochenende die Menschen und freuen sich. Dass sie sich jeden Tag freuen könnten wie an einem Samstag oder Sonntag…. wird gern ganz brav vergessen. Samstag und Sonntag sind die Popstars unter den Wochentagen! Aber Popstars sind in wahrheit ja auch keine Stars, sondern Hampelmänner, die vorhampeln wie wir hampeln sollen um glücklich und vergnügt zu sein. Sie sollen uns zeigen wie Erfolg aussieht. Menschen glauben das 1:1 und lernen deren Verhalten zu kopieren, kleiden sich ähnlich und setzen auf Äußerlichkeiten um dem großen Ruhm näher zu kommen. Genauso ist das mit Wochenende. Uns wird das Wochenende als der große Superstar verkauft, aber keiner bemerkt dann, dass Montag bis Donnerstag richtig viel Potential hat groß raus zu kommen! verstehst du?”

 

“Ich befürchte….” stotterte Montag. “Aber das ist schon ein wenig irre oder? Eine Struktur um einen immerwährenden Ablauf immer und immer wieder laufen zu lassen? Das ist doch so als würde ich jeden Tag Lasagne essen. Essen die mensch wirklich immer jeden Tag Lasagne?”

 

“Oh ja. Zwar mal mit Dinkel Lasagneblätter oder mit gemüse drin, mal mit Schwammerl und Karotten, Mal essen sie mit Messer und Gabel, mal mit Stäbchen. Mal salzen sie mal pfeffern sie. Mal pürieren sie, mal verbrennen sie ihre Lasagne, mal essen sie nur wenig, mal gleich eine riesen Portion. ABER- Lasagne ist es IMMER. 

Das ist oft und gerne so, weil es so einfach ist. 

Da weiß man immer was man bekommt und was dabei herauskommt. 

Gewohnheit sagen wir auch gern dazu. 

Und jeder ist immer bemüht eine angenehme, schöne Gewohnheit pflegen. 

Aber wenn die Gewohnheit blöd und doof ist, selbst dann wird das zur Gewohnheit und auch das wird dann so beibehalten. Das ist einfach so, weil wir glauben was uns von Kindesbeinen erzählt wird. Wir machen so, wie alle machen und denken, wenn alle so machen, wirds wohl richtig sein. 

Und dann ist gut. 

Auch wenn's nicht gut ist. 

Verstehst du?”

 

“Pffff….ehrlich?” staunte Montag “ehrlich…. nein. Das ist doch ziemlich fad. Jetzt wundert mich nichts mehr. Jedesmal wenn ich ausrücke um Montag zu machen, denke ich mir- ich bringe alles Energie und Liebe die ich hab mit und verbreite meine gute Laune. Aber dann… steht der erste aus seinem Bett auf und das erste was ich höre ist ein erschöpftes stöhnen. Dann denke ich mir…. ja mei… wird schon noch…. aber der nächste den ich treffe, der schimpft plötzlich mit einer Ampel- obwohl hey komm…. was kann denn die Ampel eigentlich dafür, wenn man gerade angepisst ist? Dann denke ich mir… derjenige ist noch nicht ganz ausgebacken und das wird schon noch… aber dann sehe ich Kinder in die Schulbusse trotten, Arbeiter in ihre Fabriken, Angestellte in ihre klinischen Büros oder Bosse in Besprechungsräume. 

Viele haben oft so ein müdes Gesicht und wenige davon lachen einfach so. 

Aber jedes mal wenn einer lacht ist das natürlich wunderschön. 

Jedoch macht all das müde dahingetrotte auch mich müde… und am Ende des Tages bin ich heilfroh, dass es vorbei ist. Denn dann bin ich auch völlig ausgezehrt. Der Dienstag hat es da schon ein wenig leichter. Zumindest sieht er vitaler aus, als ich. Das muss ich zugeben.”

 

Endlich waren wir an der Kneipe angekommen. Mittlerweile war auch Donnerstag schon da.

Total tolle Tage die 4! Überdurchschnittlich attraktiv und sehr potent! Wirklich!

Ich hab mich prächtig unterhalten und wir konnten uns bestens Austauschen über unsere Ansichten und Empfindungen. Wir tranken ein paar Gläser goldener Milch und umso mehr wir tranken davon umso funkelnder wurde unsere Unterhaltung. Immer lustiger, motivierender und fröhlicher wurden wir. 

Wir lachten viel und waren gleichzeitig manchmal betrübt. Weil es so schade ist, dass wir- die Menschen immer so gerne in den Trott verfallen den wir uns erschaffen haben. 

Den Trott den wir unseren Alltag nennen. 

KEIN TAG- ist ein ALLTAG. JEDER TAG IST EIN EINZIGARTIG-TAG! 

JEDER TAG ist einzigartig. 

Nichts wird wieder so sein wie genau JETZT. 

Alles ist im steten Wandel und transformiert sich immerfort unaufhörlich. 

Würden wir erkennen, dass wir einzigartig sind JETZT... 

Dass wir JETZT SO sind wie wir sein WOLLEN…

Wenn wir sehen würden, dass das WAS UND WIE WIR SIND- 

wir SELBST ERSCHAFFEN HABEN!

Würden die Menschen das begreifen können- nicht oberflächlich sondern tiefgreifend… dann sähen viele Welten völlig anders aus…

 

Jede Sekunde sind WIR die Schöpfer von dem WAS WIR SIND.

WER BIN ICH? WER will ich sein! Und WO will ich sein….

 

Das sind die magischen Fragen die sich keiner zu stellen traut, 

weil er denkt er ist so- wie er nun mal ist. keiner erschafft sich selbst, obwohl das in JEDEM MOMENT VÖLLIG REAL MÖGLICH IST!

 

Und dann steht man da und ist so- wie man ist. Aber man ist dann nicht sich selbst, wenn man hinnimmt so zu sein wie man gemacht wurde.

 

Man ist dann nur das was man glaubt zu sein. Nicht aber das, was möglich ist- sein zu wollen.

Denn zu sein was und wer und wie man ist…. ist immer in einer einzigen Hand. 

Nämlich DEINER. 

 

Zuletzt schnappten wir unsere Gläser erneut, prosteten best gelaunt an und als Trinkspruch sangen wir:

ICH BIN. 

DER ICH BIN. 

UND DER, DER ICH WAHRHAFT BIN, BIN ICH, WENN ICH BIN. 

STERNDERLSTERNDERLBLINGBLING

 

Irgendwann war ich dann so verfunkelt von goldener Milch, dass ich mich verabschiedete bei Montag Dienstag Mittwoch und Donnerstag, dass ich ganz easy in meine Tiefschlafphase sank. Dort regenerierte ich mich mit hilfe der goldenen Magie und erwachte putzmunter inmitten meiner geliebten Zen Meister- meinen Katzen. 

Mindi praktizierte gerade Kundalini Yoga und sah umwerfend dabei aus. 

Mister Pinzi saß bereits neben mir und zeigte mir, dass sein Maul leer war, und dass er diesen Zustand als äußerst unbefriedigend empfand. 

Also dann…. los! ES IST FREITAG! 

Wieder ein TAG voller Möglichkeiten. 

Möglichkeiten unbegrenzt anders zu machen, als bisher. Wieder eine Chance zu wachsen. Wieder ein Tag…. sich selbst 

NEU zu GESTALTEN. 

Neu zu kreieren. 

NEU ZU DESIGNEN.

 

JEDER KANN alles sein. Jeder kann SEIN was er SEIN WILL.

 

Es geht nicht um KÖNNEN. Können tut jeder ALLES. Nichts leichter als DAS.

Ich kann ja auch rein theoretisch heute noch Boxkämpfer werden, oder Gehirnchirurg, oder Prima Ballerina. Ich kann auch JETZT meine Haare blondieren- Dauerwelle machen und immerzu nur “Ritschratschvidebummbum” sagen oder ich kann auch jederzeit einen Iro tragen und Anarchie auf mein Shirt schreiben. Ich kann auch immer zu jedem Zeitpunkt beschließen Puffbesitzer zu werden oder Mediziner. Auch kann ich zum Mond reisen oder zum Mittelpunkt der Erde. Ich kann den Entschluss fassen mein Leben in die Hand zu nehmen oder aus der Hand zu geben. 

 

ICH KANN SAGEN- SO BIN ICH. Oder ich kann aber auch sagen…. SO will ich sein und dann VERÄNDERE ICH MICH SO, dass ich sein kann wie ich sein will. 

Dann kann man alles verändern und wachsen. JEDEN TAG AUFS NEUE. 

Egal welcher Tag es gerade ist. JEDER TAG- ist ein NEUBEGINN. Und in der Tat auch JEDE EINZELNE SEKUNDE!

 

Alles Liebe und feiert die Tage wie sie uns geschenkt werden. Am besten immer so… wie DU es WILLST.  Und freu dich auf JEDEN TAG- egal wie er heißt! Montag ist genauso cool wie Freitag oder Dienstag oder Sonntag!

 

Hui…. was für eine durchzechte Nacht! Herrlich! Und so ganz ohne Kater! Außer dem einen… am Morgen… der flauschige süße mit dem Hang zur Übertreibung ;-)